DFH, was ist das?





- Attraktives Netzwerk:
      Die Deutsch-französische Hochschule (DFH) ist ein Netzwerk aus rund 170 deutschen, französischen und anderen europäischen Hochschulen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1999 sieht die DFH vor, die deutsch-französische Kooperation sowohl im Hochschulwesen als auch in der Forschung zu fördern. Sie stellt ihren Studierenden, Doktoranden und Forschern zahlreiche Mittel zur Verfügung, um die Mobilität und Offenheit zu unterstützen. Integrierte bi- und trinationale Studiengänge, cotutelles de thèse, deutsch-französische Sommerschulen, deutsch-französisches Forum, und und und: der DFH können sich Studierende jeden Hochschulabschluss (Bachelor, Master, Doktorgrad) anschließen. www.dfh-ufa.org


- 3 valeurs clé : mobilité, excellence, ouverture !

     Grâce à son implantation dans de nombreuses régions de France et d’Allemagne, et en Europe, chaque candidat à la possibilité de choisir l’établissement le mieux adapté à ses attentes et de partir à la découverte d’un nouvel environnement.

    


Um die Professionalität ihrer Bewerber/Innen zu gewährleisten, sieht sich die DFH verpflichtet, die Qualität ihrer Ausbildung durch regelmäßige und gewissenhafte Bewertung durch unabhängige Experten aus Deutschland und Frankreich zu garantieren.
   




    Plus que des formations, intégrer le réseau de l’UFA c’est découvrir de nouveaux horizons : nouvelle langue, nouvelle culture, nouvelle facon de travailler…, bref l’occasion de s’ouvrir au monde et d’enrichir son profil !






- voller Gelegenheiten : 
     „Mein Studium des deutsch-französischen Managements war für mich eine sehr bereichernde Erfahrung. Ganz besonders hat mir der Zusammenhalt innerhalb der Gruppe gefallen:  unser Interessensaustausch und die Tatsache, gemeinsam von Stadt zu Stadt zu ziehen,  hat uns wirklich zusammengeschweißt. Die Mobilität und Flexibilität, die ich während meines Studiums erlangt habe, haben mir den Eintritt ins aktive Berufsleben erleichtert.  Letztendlich profitiere ich auch im Rahmen meines jetzigen Arbeitsplatzes von meinen interkulturellen Kompetenzen.“
(Chadia El Hachimi, diplômée de l'UFA, ESCE Paris/HWR Berlin)