20/05/2014

Mit Kunst gegen Ausgrenzung

Kunst berührt uns und soll mit allen Sinnen erlebt werden können. Sie will etwas in uns bewegen, sie kann uns verändern – Kunst ist für alle da.

Wie man mit künstlerischen Ausdrucksformen so viele Menschen wie möglich erreichen kann – und besonders jene, die sozial ausgegrenzt werden – dieser Thematik widmet sich der von 17. bis 25. Mai zum zweiten Mal stattfindende Workshop des deutsch-französischen Kunstvereins Plateforme-Plattform in Lyon.
Kunst- und Kulturschaffenden aus Deutschland, Frankreich und Québec wird im Rahmen des Workshops die Möglichkeit geboten, zusammenzufinden und anhand von praktischen Beispielen in Gesprächsrunden, Tanz, Theaterpraktiken und  anderen künstlerischen Ausdrucksformen zu erarbeiten, wie man Menschen mit sozialen Ausgrenzungserfahrungen erreichen kann. Das Augenmerk liegt dabei auf der Frage, wie die eigene Selbstwahrnehmung und das Selbstwertgefühl durch künstlerische Arbeit gesteigert und das kreative Potenzial erweitert werden kann. Im Verlauf der gesamten Woche soll diese Frage im Gedankenaustausch mit SpezialistInnen und Kunstschaffenden aus verschiedenen Bereichen evaluiert werden. Unter Leitung von Natacha Paquignon sollen verschiedene künstlerische Einrichtungen besucht, außerdem Videoinstallationen und Aufführungen angesehen und diskutiert werden. Die Tänzerin und Choreographin arbeitet für das Tanzensemble Kat’chaça in Lyon und lässt die Teilnehmer am Schaffensprozess des Projektes direkt teilhaben. In einem weiteren Projekt erarbeitet Paquignon gemeinsam mit Jugendlichen, die sich in schwierigen sozialen Situationen befinden Tanzaufführungen. Unterstützt wird der Workshop vom Goethe-Institut, dem Deutsch-französischen Jugendwerk sowie des Office francoquébécois pour la Jeunesse der Region Rhône-Alpes.

Die Plattform für deutsch-französische Kunst existiert sei 2007 und wurde in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-französischen Jugendwerk gegründet. Regelmäßig werden Workshops und Projekte organisiert, außerdem nimmt die Plattform an zahlreichen kulturellen Events wie der Fête des Lumières und ähnlichen teil. Ziel des Vereins ist es, den Dialog zwischen Künstlern aus Deutschland und Frankreich zu verbessern.

Aucun commentaire:

Enregistrer un commentaire